Fahrzeugbau

FAHRZEUGBAU VON SPEZIALISTEN FÜR SPEZIALISTEN
SEIT ÜBER 50 JAHREN

WILLKOMMEN IM FAHRZEUGBAU VON BINGEN UND DESSAU

Der Satz ist so alt wie das Nutzfahrzeug selbst:

Vorne wird das Geld ausgegeben, hinten kommt es rein. Anders ausgedrückt: Erst durch den richtigen Aufbau oder Anhänger wird aus einem Lkw-Fahrgestell ein profitables Arbeitsgerät. Wie das auf den jeweiligen Einsatz zugeschnittene Fahrzeug im Einzelfall auszusehen hat, darüber wissen die Spezialisten bei Auto Haas bestens Bescheid. Schließlich hat mit der Sparte Fahrzeugbau vor 50 Jahren die Firmengeschichte überhaupt erst begonnen.


Nicht von der Stange

In den Fahrzeugbau-Abteilungen in Bingen und Dessau setzt Auto Haas nahezu jeden Kundenwunsch in die Tat um. Das gilt für Fahrgestelle von Volvo wie auch für alle anderen Fabrikate.






Im Interview mit Herrn Wildgrube:

Seit mehr als 50 Jahren ist Auto Haas im Fahrzeugbau aktiv, und so viel Routine zahlt sich aus. „Wenn Pritsche und Fahrgestell vorbereitet sind“, erzählt Werner Wildgrube, Geschäftsführer von Auto Haas Dessau, „schaffen wir einen Baustoffzug mit Kran in 14 Tagen.“ In der Praxis sieht das so aus, dass einige Pritschen als Rohkonstruktion ständig auf Lager sind und sofort maßgeschneidert werden können, sobald das entsprechende Fahrgestell in die Werkstatt rollt. Ist der Aufbau angepasst, führt der nächste Gang in die hauseigene Lackiererei. Fast jeder Entwurf lässt sich hier umsetzen, ob ein-, zwei- und dreifarbig oder in metallic. Die Montagearbeiten auf das Fahrgestell beginnen erst nach dem Lackieren, ebenso wie das Einpassen der Bordwände und das Anbringen des Krans. Ein typisches Beispiel ist der Volvo FH12 6x4 der Firma Kölsch. Komplettiert wird das Pritschenfahrzeug noch durch einen 19-Metertonnen-Kran.
„Wobei Baustoffzüge nur ein Beispiel sind“, so Werner Wildgrube, „prinzipiell bauen wir so gut wie alles auf.“



Das Fahrzeugbau Team Dessau



Ihr Kompetenter Ansprechpartner
Werner Wildgrube
+49 (0) 3 40 / 2 18 22 - 30   E-mail






« zurück